2005

Fragen zum Jahr 2005

Zugenommen oder abgenommen?
Abgenommen. Leider. Bei einer Körpergröße von 1.67 sind 54kg einfach zuwenig.

Haare länger oder kürzer?
Langsam nähern sie sich meiner Wunschlänge an. Es werden nur noch die Spitzen geschnitten.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
An meiner Sehkraft hat sich eigentlich nichts verändert. Ich sehe nach wie vor hervorragend.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. Was daran lag, daß ich meinen zerissenen Hausstand wieder vervollständigen mußte und mein Rad geschrottet habe.

Der hirnrissigste Plan?
Plan? Nichts, das im letzten Jahr passiert ist war geplant.

Die gefährlichste Unternehmung?
Eine Tour mit dem Fahrrad zur Oma.

Der beste Sex?
Am ersten gemeinsamen Wochenende mit meinem neuen Freund.

Die teuerste Anschaffung?
Meine B&O-Stereoanlage.

Das leckerste Essen?
Hausgemachte Spaghetti mit frischen Meerensfrüchten aus einer riesigen Pfanne in einer Spaghetteria in Italien.

Das beeindruckendste Buch?
Das Buch, das mich letztes Jahr am meisten beschäftigt hat, war "Das Parfum" von Patrick Süskind.

Der ergreifendste Film?
"Das Leben ist schön"

Die beste CD?
"Demon Days" von den Gorillaz

Das schönste Konzert?
Ich war letztes Jahr auf keinem einzigen Konzert.

Die meiste Zeit verbracht mit...?
Grübeln.

Die schönste Zeit verbracht mit...?
Viele schöne Stunden habe ich mit Freunden verbringen dürfen. Viel zuwenig Zeit mit meinem Herzallerliebsten.

Vorherrschendes Gefühl 2005?
Leere.

2005 zum ersten Mal getan?
Ohne Sattel auf einem Pferderücken gesessen und auch gleich runtergefallen.

2005 nach langer Zeit wieder getan?
Badminton gespielt.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Die Fehlgeburt, die meine Mutter kurz nach Ostern hatte.
Das geschrottete Fahrrad.
Die Präsentation, die ich vorbereiten mußte.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Die Rettung einer langjährigen Beziehung.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Ich habe jemandem mein Herz und Vertrauen geschenkt.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Geborgenheit.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
"Du bist für mich wie Schneewittchen und Dornröschen zusammen!"

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Puh ... ähm, ich glaube, das müßte man erst mal die betreffende Person fragen.

2005 war mit einem Wort...?
stürmisch

Mehr findet ihr hier!

Frohe Weihnachten!

Ich möchte Euch allen ein fröhliches Weihnachtsfest wünschen!
Genießt die Feiertage!

Kerze

Wieder nix!

Jetzt dachte ich schon, ich hätte alle Geschenke (war gestern abend noch einkaufen um die letzten Kleinigkeiten zu besorgen), da fragt meine Freundin nach, ob sie nächste Woche mal bei mir vorbeikommen kann, weil sie mir das Weihnachtsgeschenk schon noch in diesem Jahr überreichen will. Wir haben uns Weihnachten noch nie etwas geschenkt!

Nachtrag:
Aber jetzt hab' ich alles und kann mich entspannt zurücklehnen! *g*

Lecker!

Vor einem Vierteljahr haben wir eine neue junge Kollegin bekommen, die ursprünglich aus Belgien stammt. Dort ist sie auch noch recht häufig um ihre Eltern zu besuchen. Und weil sie eine nette Kollegin ist, bringt sie uns immer ein paar belgische Leckereien mit.
Leonidas
Ich habe mir vor kurzem gleich erlaubt eine Schachtel von den weißen Buttercreme-Pralinen zu bestellen und habe diese letzte Woche erhalten. Die ganzen Weihnachtsnaschereien werden jetzt wohl noch ein Weilchen warten müssen, *g*

Es ist schon ein Unterschied ...

... ob man nur weiß, daß man eigentlich keine so richtig engen Freunde hat, mit denen man über seine Sorgen und Probleme reden kann oder ob man das dann von jemandem anderen ins Gesicht gesagt bekommt.

Mein Rückblick 2005

Wahrscheinlich denken sich jetzt manche, was ich denn jetzt schon mit einem Rückblick will. Das Jahr hat doch noch zwei Wochen! Aber da es nächste Woche sehr wahrscheinlich sehr stressig wird und ich zwischen Weihnachten und Neujahr Urlaub habe mach' ich's jetzt schon.

Ich bin ja schon turbulent hineingerutscht in dieses Jahr. (Die 12 Tequilla auf der langweiligen Silvester-Party haben mir den ersten Januar zur Hölle gemacht.) Und irgendwie war das wohl schon eine Warnung auf die späteren Vorkommnisse. Denn turbulent war dieses Jahr durchaus.

Einen meiner Vorsätze habe ich doch tatsächlich in die Tat umgesetzt. Ich bin wirklich brav ins Fitness-Studio gegangen. Brauchte sogar neue Sportklamotten! Inzwischen gehe ich allerdings nicht mehr, weil ich ja kein Auto mehr habe. Dafür bin ich jetzt öfter mal beim Badminton.

In Sachen "Liebe" ist auch so einiges passiert dieses Jahr. Ein großer Abschnitt meines Lebens wurde abgeschlossen. Beim erneuten Durchlesen meiner alten Beiträge wird mir wieder ins Gedächtnis gerufen, wie ich mich zum jeweiligen Zeitpunkt gefühlt habe. Wenn es auch dem Leser hier nicht unbedingt klar war. Ich habe mich hier doch noch sehr bedeckt gehalten. Aber hier erkenne ich, daß ich noch der Meinung war, daß beziehungsmäßig alles in Ordnung geht. Wenig später habe ich dann schon so langsam bemerkt, daß sich an dem Alltagstrott, der sich in unsere Beziehung so langsam eingeschlichen hat, etwas ändern muß. Ende Juni war ich schon mittendrin in der Grüblerei. Im Juli wurd's dann konkret und nach einigem auf und ab fiel dann endlich die Entscheidung. Und wie damals schon bemerkt bin ich auch jetzt noch der Meinung, daß ich das Richtige getan habe. Ziemlich bald war ich ja schon wieder in festen Händen. Daß das so schnell ging, ist für mich auch ein Zeichen, daß ich wirklich schon länger abgeschlossen hatte.

In der Arbeit hat sich die Unlust inzwischen gelegt und den Azubi haben wir fest eingestellt. Eine sehr gute Entscheidung wie ich finde. Ich durfte nach Dresden fahren und einen Vortrag mußte ich halten.
Wir erhielten eine freudige Nachricht, die leider nicht lange vorhielt. Nur wenige Tage später verwandelte die Freude sich in Trauer. Jetzt geht es uns allen wieder gut. Meine Mutter hat sich wieder vollkommen erholt. Aber wir denken noch sehr oft an die kleine Thea.

Und dann hat sich noch etwas geändert. Man sieht mich in letzter Zeit kaum noch ohne Schrammen herumlaufen. Was mir mal dauernd passiert ist echt nicht mehr feierlich! Ich habe Erfahrungen mit unterschiedlichen Bodenbelägen gemacht. Asphalt und Sand. Außerdem kann sich da inzwischen noch ein Badmintonschläger, ein Kofferraumdeckel und eine Wasserkiste mit einreihen. Hoffentlich hört diese Phase bald wieder auf!

Feuerwerk

Das Jahr 2005 wird mir wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Leider wahrscheinlich als das Jahr der Tiefschläge. Aber das eine oder andere Gute hat sich ja doch ereignet.
Ganz vorne steht mein neuer Freund H., ein sehr lieber Mensch, der sich wirklich sehr um mich bemühen mußte und auch trotz eines Korbes nicht aufgegeben hat. Ich bin frisch verliebt - über beide Ohren! Und dieses Gefühl genieße ich in vollen Zügen. Ich kann mich im Moment nicht daran erinnern jemals so intensiv für jemanden empfunden zu haben.
Durch ihn habe ich auch einige sehr liebe Menschen kennengelernt. Seine Familie hat mich wärmstens in ihrer Mitte aufgenommen. Ich fühle mich sehr willkommen bei ihnen.

Und wenn es auch traurig war, daß wir die kleine Thea nie kennenlernen durften, so hat dieser Vorfall die Familie sehr fest zusammengeschweisst. Wir sind eigentlich immer eine ziemlich zerissene Familie gewesen. Dadurch, daß wir Geschwister alle (vom Alter her) so weit auseinander sind, konnten wir noch nie viel miteinander anfangen. Doch jetzt ist plötzlich ein Zusammenhalt da. Das bemerkte ich auch, als ich einen Schlußstrich unter meine Beziehung zu R. zog. Meine Eltern und Geschwister - vorallem der Älteste - waren immer für mich da.

Mit R. habe ich noch guten Kontakt. Wir laufen uns desöfteren mal über den Weg. Wir haben kein Problem miteinander. Dadurch, daß wir uns nicht im Streit getrennt haben, und von Anfang an über alles miteinander geredet haben, können wir uns auch jetzt noch in die Augen schauen.
Ich möchte die 7 Jahre mit ihm nicht missen!

Ich glaube, ich kann sagen, daß dieses Jahr mich verändert hat.

So schlecht ...

... wie heute war ich schon lange nicht mehr drauf! Und dabei weiß ich nicht mal genau warum.
Gut, daß ich Weihnachten nur eine Woche Urlaub nehmen kann stört mich schon ziemlich. Aber es hält sich noch in Grenzen. Mein Schatz muß ja leider auch arbeiten. Und was würde ich dann alleine anfangen?
Schade ist auch, daß die Feier gestern nicht wirklich gut war. Dabei hatte ich mich die ganze Zeit schon auf unsere Weihnachtsfeier gefreut.
Außerdem bin ich total müde und schlapp heute. Obwohl ich gestern um 22.45 Uhr im Bett war.
Vorhin wollte ich einem Kollegen schon ein schönes Wochenende wünschen. Ts! Ganz schön verplant, was?
Also irgendwie bräuchte ich heute sowas wie einen Neustart.

Stimmungskanonen

F., ein sehr lieber Kollege, wird uns Anfang des nächsten Jahres verlassen. Er wird in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Uns wird jetzt schon ganz anders bei dem Gedanken daran. Bringt er doch immer wieder eine gute Stimmung in die Bude. Meist gerade dann, wenn alle Stricke zu reißen drohen.
Als F. nun gestern wieder einmal bei mir im Büro war und mit seiner herzlichen Art unsere Laune hob, meinte mein junger Kollege hinterher ziemlich wehmütig: "Der geht jetzt auch bald!"
Darauf der Azubi: "Wohin?"
Ein Klassiker! :-)

Ich mag diesen Azubi. Er bringt die ganze Zeit die Klappe nicht auf. Aber wenn - dann liegen mein Kollege und ich unterm Tisch vor Lachen. Schade, daß er auch nur noch diese Woche da ist.

Wochenende - Bilanz

  • Nikolausgeschenk für meine Schwester gekauft
  • hübsche Teelichthalter aus Glas und Edelstahl für mich selbst gekauft
  • meinem Freund beim Badmintonspiel die Daumen gedrückt
  • hat was gebracht ... er hat seine Spiele gewonnen! Glückwunsch!
  • Weihnachtsgeschenk für meine Eltern gesucht
  • Original Dresdner Stollen vom Strietzelmarkt besorgt
  • meine selbstgebackenen Plätzchen erfolgreich verteilt
  • beim Kartenspiel nicht total abgelost
  • beim Tischtennisspiel versagt
  • beim Billard besser abgeschnitten
  • Weihnachtsgeschenk für meine Eltern gefunden
  • das erste Nikolausgeschenk bekommen
  • alles heil nach Hause gebracht
  • einen meiner neuen Teelichthalter zerdeppert ... grrrrrr

Ausgeschlafen!

Heute bin ich ausnahmsweise einmal ausgeschlafen in die Arbeit gekommen. Habe gestern nacht wohl vergessen den Wecker anzuschalten. Kann mich nämlich nicht daran erinnern, daß ich ihn heute morgen gehört und ausgeschaltet hätte bevor ich wieder eingeschlafen bin.
Naja, darf auch mal sein.

Suche

 

Kratzi liest

Kratzi hört

Aktuelle Beiträge

bye bye
bye bye
dus - 31. Mai, 18:09
Es gibt mich noch!
Wer will kann gerne auf meinem neuen Blog vorbeischauen: //gadg etina.wordpress.com/
Kratzbürste - 23. Okt, 11:11
Den wünsche ich euch...
Den wünsche ich euch auch und ich freue mich!
Kratzbürste - 7. Jan, 08:15
Danke dir!
Danke dir!
Kratzbürste - 7. Jan, 08:14
Hm, weil ich hier inzwischen...
Hm, weil ich hier inzwischen zahlen mußte und die Bezahlmethoden...
Kratzbürste - 7. Jan, 08:12
Das ist lieb von dir!...
Das ist lieb von dir! Danke! Ich habe mich immer sehr...
Kratzbürste - 7. Jan, 08:11
passt ja alles, aber...
passt ja alles, aber warum musstest du gleich den betreiber...
la-mamma - 3. Jan, 22:28
Ganz logisch...
...dieser Schritt. Ich hatte mich auch schon gewundert,...
hoppladihop - 3. Jan, 14:02

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 7125 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Kratzi1980 auf Qype


2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
Best Thing
Heiraten
Protagonisten
Schwanger
Zusammen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren